Zur Navigation springen Zum Inhalt springen

Die Hetlinger Schanze, ehemals Bollwerk gegen die Schweden aus dem 17. Jahrhundert, ist heute Ausflugsziel, Badestrand, einzigartige Naturlandschaft und weithin sichtbarer Standort der höchsten Strommasten Europas.

Blick auf die Hetlinger Schanze (c) Holstein Tourismus e.V.
Anschrift: Hetlinger Schanze
25491 Hetlingen

Ansprechpartner

Telefon: 0 41 29 - 95 54 90
E-Mail: info[at]elbmarschenhaus.de
Website: http://www.elbmarschenhaus.de

Die Hetlinger Schanze ist ein historischer Ort. Im 17. Jahrhundert wurde dort, im Auftrag des dänischen Königs Christian dem V. ein Feldschanze mit 4 Bollwerken erbaut. Im Laufe der Jahre wurde die Schanze aufgrund der günstigen Lage an einer schmalen Elbstelle immer weiter ausgebaut wurde, bis Sie im 18. Jahrhundert an Bedeutung verlor.

Heutzutage ist die Hetlinger Schanze vielmehr als bekanntes Ausflugsziel - vor allem der Hetlinger Strand erfreut sich großer Beliebtheit. Die Lage inmitten des Naturschutzgebietes Haseldorfer Binnenelbe mit Elbvorland prägt die eindrucksvolle Landschaft voller Süßwasserpriele, Weiden-Tunneln und seltenen Pflanzen wie der Elbe - Schmiele.

Verfehlen können Sie die Hetlinger Schanze auf keinen Fall, ist sie doch außerdem Standort des höchsten Strommasten Europas. Um die Durchfahrtshöhe von 75 m bei der Elbe zu gewährleisten, sind die Masten der Elbkreuzung 1 und 2 189 m bzw. 227 m hoch - wirklich beeindruckend!

Hinweis zur Nutzung von Cookies

Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Funktionen zu personalisieren und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an unsere Partner für die Bereitstellung von Dienstleistungen, Werbung und Analysen weiter. Weitere Informationen