Zur Navigation springen Zum Inhalt springen

Erleben Sie zeitgenössische Kunst in Renaissance-Ambiente. Der Name Palais für aktuelle Kunst bezieht sich auf ein ehemaliges Adelspalais aus dem 17. Jhd. Das denkmalgeschützte, restaurierte Haus ist ein kleines architektonisches Juwel der Spätrenaissance. Im klaren Raumgefüge aus Sälen und Kabinetten sind farbenprächtige Wandmalereien und originale Kachelöfen zu sehen.

Erleben Sie zeitgenössische Kunst in Renaissance-Ambiente
Das Palais für aktuelle Kunst
Öffnungszeiten: Donnerstag-Sonntag: 13:00-17:00 Uhr. Im Januar geschlossen
Anschrift: Am Hafen 46
25348 Glückstadt

Ansprechpartner

Telefon: +49 4124 60 4776
E-Mail: info[at]pak-glueckstadt.de
Website: http://www.pak-glueckstadt.de

Das in einer Häuserzeile direkt am idyllischen Hafen gelegene Gebäude ist Teil der historisch erhaltenen Innenstadt, die im 17. Jahrhundert vom dänischen Königshaus gegründet wurde. Zu Beginn war es Sitz der obersten Landesbehörde, der Regierungskanzlei, danach war es im Besitz führender Kaufleute und Unternehmer der Stadt. Zum Palais gehört ein kleiner Garten, der im barocken Stil rekonstruiert wurde. Seit dem Jahr 2000 beherbergt das Gebäude, das im Inneren und in seiner Straßenfassade in den letzten Jahrhunderten mehrfach umgebaut wurde, eine Galerie, in der wechselnde Ausstellungen zeitgenössischer Kunst präsentiert werden. Ausgangspunkt für Ausstellungen sind aktuelle Themen und Tendenzen, die in einem internationalen Kontext stehen. Es stehen auf zwei Etagen 500 m² Ausstellungsfläche zur Verfügung und für die wechselnden Ausstellungen konzipieren die Künstler in der Regel neue, ortsbezogene Arbeiten für die Räumlichkeiten. Führungen, Künstlergespräche, Kurzfilmabende und Veranstaltungen ergänzen das Programm.

Hinweis zur Nutzung von Cookies

Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Funktionen zu personalisieren und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an unsere Partner für die Bereitstellung von Dienstleistungen, Werbung und Analysen weiter. Weitere Informationen