Zur Navigation springen Zum Inhalt springen

Vor den Toren Quickborns entdecken Sie die atemberaubende Landschaft des Himmelmoors ganz entspannt mit dem Rad!

Eine Radfahrerin fährt entlang eines Teiches vom Moor
Das Himmelmoor
Signet der Radtour sind drei Glockenblumen
Himmelmoor-Tour
Anschrift: Bahnhof Quickborn Süd - Am Freibad
25451 Quickborn

Ansprechpartner

Telefon: 0 41 23 - 68 12 04
E-Mail: tourismus[at]stadt-barmstedt.de
Website: http://www.barmstedt-und-umland.de
Telefon: 0 41 06 - 62 29 19 0
E-Mail: info[at]bf-himmelmoor.de
Website: http://www.bf-himmelmoor.de

Download

Direkt vor den Toren Hamburgs entdecken Radfahrer auf der 30 Kilometer langen „Himmelmoor-Tour“ eine ganz neue, abwechslungsreiche Welt voller unterschiedlicher Naturräume. Wer hätte gedacht, dass Schleswig-Holsteins größtes Hochmoor ganz bequem vom Bahnhof Quickborn Süd aus zu erreichen ist? Oder das Aktive in der Region auf dieser Tour wunderbar Wandern und Radfahren miteinander kombinieren können?

Vom AKN Bahnhof geht es am südlichen Stadtrand Quickborns in Richtung Wulfsmühle, einem ehemaligen Gut. Heute ist es ein beliebtes Ausflugsziel mit Hotel, Restaurant und Golfplatz. Hier queren die Radler auch die Pinnau, die hier noch relativ schmal und sanft dahinfließt.

Richtung Norden geht es nun zur Hauptattraktion der Route, dem Himmelmoor. Auf dem Weg dorthin können Radler das Rad für eine Weile abstellen und einen kleinen Spaziergang durch den Borsteler Wohld wagen, durch den mehrere Wanderwege führen.

Nach einem weiteren abwechslungsreichen Abschnitt der Radtour passieren Gäste das Himmelmoor am östlichen Rand. Eine längere Pause für eine Entdeckungstour im Moor ist nun Pflicht. Auf rund 605 ha Fläche erwartet Gäste eine Landschaft voller Gegensätze. Torfmoose, Wollgras und die im Sommer blühende Glockenheide prägen den Lebensraum genauso wie die seltenen Tiere rund um Moorfrösche, Kanadagänze und seltene Libellen – Natur pur. Bei einem Spaziergang durchs Moor erwartet Besucher Abgeschiedenheit und Ruhe, es kann sogar gut sein, dass man keine Menschenseele trifft.

Doch damit nicht genug. Entlang der Radtour zeigt sich die landschaftliche Vielfalt der Natur und der Region auch auf dem Weg zurück nach Quickborn von seiner besten Seite. Durch das Vielmoor führt die Tour zu einem weiteren Waldgebiet, die Bilsener Wohld. Nach der erneuten Querung der Pinnau erhaschen Radfahrer einen Blick auf die malerische Gronauniederung bevor sie zum Ausgangsort in Quickborn zurückkehren.

Zur Route auf Komoot